Hintergrund

Hintergrund zum Deutschen Onkologie Netzwerk

 
Warum wir tun, was wir tun?
Der Markt der ambulanten Onkologie befindet sich in einem tiefgreifenden Transformationsprozess. Die Herausforderungen, die andere Niedergelassene wie Zahn-, Augen- und Labormediziner bereits seit einiger Zeit erleben, betreffen nun auch Onkologen:
 
   
Konsolidierung
 
Steigender Grad an Konsolidierung: Mehr als 40 der größten onkologischen Spezialpraxen in Deutschland sind nicht mehr in der Hand der Onkologen, Tendenz steigend
Wettbewerb Praxen stehen untereinander zunehmend im Wettbewerb um Patienten – vor allem mit Krankenhäusern und Klinikketten
Regulatorische Veränderungen Ärzte sind ständigen Eingriffen durch Politik sowie steigenden Regressrisiken ausgesetzt
Medizinischer Fortschritt Die hohe Zahl an Innovationen in Diagnostik und Therapie ist eine weitere Herausforderung im ärztlichen Alltag
Führung eines mittelständischen Betriebs Onkologische Praxen sind mittlerweile mittelständische Unternehmen – Themen wie Personalmanagement, Buchführung, strategische Weiterentwicklung nehmen immer mehr Zeit in Anspruch
Nachwuchs in der Praxis Die voranschreitende Alterung der Ärzteschaft in der Onkologie schafft zunehmenden Druck, den Generationswechsel durchzuführen.

Potentielle Nachfolger stellen aber andere Anforderungen als früher.
Daher hat Omnicare gemeinsam mit niedergelassenen Onkologen Konzepte entwickelt, um diese Herausforderungen anzunehmen – unter der Marke Deutsches Onkologie Netzwerk.

Onkologen und Omnicare verfolgen damit ein gemeinsames Anliegen: Die nachhaltige und langfristige Stärkung und den Erhalt der ambulanten Onkologie.

Zur Startseite